Stottern, Einfrieren, Abbrechen: Der ewige Kampf mit den Free IPTV Streams [Aktualisiert 01-2017]

Seit mehr als einem Jahr beschäftigen wir uns bei ulango.tv nun mit dem Sichten, Bewerten und Präsentieren von Streams, deren URLs überall im Internet zu finden sind.   Vieles geht, vieles geht überhaupt nicht und das meiste geht nur mit schlechter Qualität. In diesem Artikel möchte ich die verschiedenen Einflussgrößen einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Ich teile das auf in die drei Hauptthemen Player, Netz und Server

Der Player

Player wurden im Laufe der Zeit immer wieder neuen Gegebenheiten der Streaming-Protokolle und der Hardware angepasst. In einem späteren Artikel werde ich mich mit den Eigenheiten der verschiedenen Protokolle auseinandersetzen

Grundsätzlich besteht bei der Videoübertragung mit begrenzter Leitungskapazität immer das Problem, einen Kompromiss zu finden zwischen möglichst guter Auflösung, Bildwiederholrate und erforderlicher Netzbandbreite.   Je stärker ein Stream komprimiert wird um so mehr Intelligenz muss bei der Codierung des Signals und der Decodierung eingesetzt werden.  Höherwertige Komprimierungstechniken setzen voraus, dass es genügend Rechenkapazität zum Decodieren gibt und sind eigentlich nur durch spezielle Hardwareunterstützung (GPU) zu bewältigen.   Wenn ein älteres Modell nicht die entsprechende Power hat, dann gibt es keine Chance, solche Streams anzusehen.  Natürlich spielt die Auflösung, d.h. die Pixelgröße des Bildes eine große Rolle.

In unserer UlangoTV App erkennen wir die Hardwareversion des Gerätes und können so das Verhalten eines Streams in Abhängigkeit zur Modellnummer bestimmen.   Einige Streams sind sog. Multi Streams.  Sie enthalten eine Vielzahl von Auflösungen und Protokollvarianten in einem Index (m3u8 File) und der Player hat die Möglichkeit den besten herauszusuchen im Abhängigkeit von der augenblicklichen Performance.

Bei Ulango TV haben wir eine Datenbank mit möglicherweise vielen Streams zu einem einzelnen TV Channel und können entsprechend der verwendeten Hardware den besten präsentieren und ggf. sogar automatisch wechseln.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass neuere Player mit komplexeren Protokollen besser zurechtkommen, bzw. deren Ansicht überhaupt erst ermöglichen.  So haben wir z.B. bei dem Samsung SmartHub SmartTV Geräten festgestellt, dass viele Streams erst ab Serie H und J gut laufen.  Das gilt auch für neuere Android-Geräte.  So haben wir z.B. eine deutliche Verbesserung von der Amazon Fire TV Box und dem Amazon Fire TV Stick, die noch mit Android 4.2.2 laufen, hin zur neueren Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD Box mit Android 5.1 festgestellt.

[Update Januar 2017

Strategie „Einfrieren“ von Streams und Zeitversatz

Erst kürzlich sind wir durch einen Hinweis eines Users auf eine sehr interessante Player Strategie gestossen, die scheinbar schlechte Streams zu unseren besten gemacht hat.  Bei vielen Streams sehen wir das Problem, dass der Player versucht, einen Block zu lesen, der eigentlich in Kürze dran wäre, vom Server aber einen Lesefehler erhält.  Das liegt daran, dass die Server gelegentlich so belastet sind, dass sie mit der Berechnung und zur Verfügungstellung der Blöcke nicht mehr ganz hinterherkommen.  Wenn der Player nun einfach die Darstellungszeit td gegenüber der Sendezeit t0 des Streams verschiebt, wird die Wahrscheinlichkeit, dass ein Block kurz vor der Zeit td gelesen werden kann, viel größer und weitere Wartezeiten entfallen. Das Einfrieren ist also nichts anderes, als eine Wartezeit zur Vergrößerung des Abstandes td – t0.

Der Player sorgt auch dafür, dass der Zeitversatz nicht zu groß wird. Denn dann könnte es vorkommen, dass ein Block nicht mehr gelesen werden kann, weil der Server ihn bereits vergessen hat. Das würde zum Datenverlust, bzw. zu einem Aussetzer des Streams führen.

Der Zeitversatz kann bis zu ca. 40 Sekunden betragen. Man muss also ggf. sehr geduldig sein bis man eine perfekte Übertragung erhält.

]

Das Netz

Schnelle Netzwerke sind heute eigentlich fast überall verfügbar.  Durch die guten Komprimierungstechniken sind die für IPTV erforderlichen Bandbreiten auch geringer als gemein hin angenommen wird.  Problematisch wird es meistens erst, wenn im Heimnetz der Fernseher oder die SetTop Box über ein WLAN angeschlossen ist. Störungen im WLAN können verschiedenen Ursachen haben.  Selbst in Situationen, wo das Gerät nicht weit vom WLAN Router steht, können Netzstörungen von außen die Übertragungsgeschwindigkeit deutlich herabsetzen.

Bei vielen unserer internationalen Sender spielt der Übergang vom Provider-Netz hin in die internationalen Netze eine große Rolle.  Hier sind die Bandbreiten beschränkt und werden durch die Provider individuell kontrolliert.  Kabelanbieter haben in der Regel eine wesentlich bessere internationale Anbindung.

Der Server

Auf die Performance der Sender von Streams haben wir überhaupt keinen Einfluss.  Hier gibt es sehr große Unterschiede.
Viele kleine Anbieter von Streams haben eigene Decoder, mit denen sie Sateliten-Daten empfangen, entschlüsseln und weiterverbreiten.  Ob das im Einzelnen legal ist, kann man den Stream URLs, die man im Internet finden kann, nicht ansehen.  Aber Benutzer, die solche URLs am TV oder in der SetTop Box ansehen begehen juristisch gesehen kein Unrecht, solange sie die Inhalte nicht speichern und selbst weiterverbreiten.

Unsere UlangoTV Anwendung ist so aufgebaut, dass wir im Netz gefundene Stream URLs nur sichten, der Qualität entsprechend Sendern zuordnen und ggf. in Playlisten organisieren.  Sobald der User einen Sender startet, handelt es sich um eine direkte Verbindung zum Sender des Streams.

Die Stream URLs der Anbieter sind häufig nur für bestimmte Benutzer gedacht.  Dennoch sind viele davon im Internet zu finden.  Man kann den URLs nicht ansehen, ob es sog. Single-User-Streams sind, oder ob sie gleichzeitig von vielen Usern anzuschauen sind.  Bei Ulango TV überwachen wir fortlaufend die Qualität der Streams und fassen die Ergebnisse in einer sog. „Usability“ zusammen.  Das ist die durchschnittliche Verfügbarkeit eines Streams in Prozent.  Bei Werten unterhalb von 50 ist ein häufiges Puffern, Haken oder gar Stehenbleiben des Bildes sehr wahrscheinlich. Aber auch hier sind schnelle und intelligent puffernde Clients im Vorteil, weil sie von Störungen auf der Server Seite viel weniger betroffen sind.

Am besten laufen Streams, die in den Servern im sog. Multi-Cast ausgestrahlt werden.  Dabei werden die Datenströme im Netz hierarchisch zu den Endbenutzern hin vervielfacht.  Das hat zur Folge, dass immer mehr Benutzer den Stream ansehen können, ohne die Performance des ausstrahlenden Servers zu beeinträchtigen. Solche Sender haben bei Ulango TV fast immer eine Usability bei 100%, die auch unabhängig ist von Lastsituationen.

Zusammenfassung

Zusammenfassend muss man sagen, das das Arbeiten mit frei zugänglichen IPTV Streams eine sehr aufwendige und häufig auch frustrierende Sache ist.  Jeder kann im Netz selbst auf die Suche nach m3u Listen gehen und Streams ansehen.  Er wird sehr schnell merken, dass diese Listen in der Regel nur eine sehr kurze Lebensdauer haben, denn Streams, die heute noch hervorragend funktionieren, können in wenigen Tagen schon nicht mehr gültig sein.

Wir versuchen bei Ulango TV dem Anwender diese Mühen so gut es geht abzunehmen und betreiben zu jedem Sender Stream-Listen, die auch mit Hilfe der User ständig aktuell gehalten und optimiert werden.  So hat der User immer eine gute Chance, gut laufende Streams zu sehen.  Aber er muss auch verstehen, dass gelegentlich zu einigen Sendern das Angebot an lauffähigen Streams schlichtweg nicht ausreichend ist.  Das ist dann kein Problem von Ulango TV, sondern betrifft alle, die sich weltweit nach lauffähigen Streams umsehen, denn wegen der großen Zahl unser aktiven User ist es sehr wahrscheinlich, dass jeder funktionierende Stream auch in der Ulango TV Datenbank ist.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

15 thoughts to “Stottern, Einfrieren, Abbrechen: Der ewige Kampf mit den Free IPTV Streams [Aktualisiert 01-2017]”

  1. Da fehlt ein Großteil meines Textes? Komplett aus dem Zusammenhang gerissen, nach dem absenden… 🙁
    Hier nochmal ohne die Sonderzeichen…

    Im Leben ist NICHTS Perfekt
    Ich bin eher durch Zufall über ulango.tv gestolpert und meine Erwartungen waren eher gering. Warum? Nun, wer sich über länger Zeit mit Kodi / SPMC beschäftigt hat weiß, dass auch hier immer wieder Problemchen auftauchen. Stockende Streams, Freezes, oder komplette Abstürze sind auch hier keine Seltenheit. Am meisten störte mich hier aber, dass die Konfiguration immer wieder mit frischen Daten gefüttert werden musste. Natürlich gibt es unzählige Anbieter von Links / Angeboten, wobei hier verschiedene Plugins (wie Teevee, Logan, Pancas & Co) meist die gleichen Quellen nutzen. Und dadurch sinkt wieder die Stabilität. Ein Teufelskreis….

    Auf den ersten Blick war ulango.tv für mich nun nur ein weiterer Mitspieler im selben Segment, aber eben nur auf den ersten Blick. Etwas abschreckend kam hier noch hinzu, dass die Nutzung nur durch Preisgabe diverser Daten (Registrierung) funktioniert. Auch ist die Webseite an vielen Stellen etwas holprig und man endet des öfteren in Fehlermeldungen aka „Not found“. Sowas schreckt mich aber nicht ab, denn ich teste seit Jahren gern Anwendungen im Alpha- od. Beta-Status und gebe dann auch den Entwicklern gern meine ersten Eindrücke, o.a. Meldungen über gefundene Fehler. Mich schrecken auch mangelnde Beschreibungen nicht ab, im Gegenteil. Da wird der eigene „Jagdtrieb“ angeheizt und man lernt dadurch eben so ein Projekt besser kennen.

    Preise
    Über Geld lässt sich bekanntlich immer streiten. Hier wird aber Interessenten eine Möglichkeit geboten, dass Angebot für 7 Tage (Trial) ausgiebig zu testen. Aktuell läuft mein zweiter Testtag und meine Tendenz zu einem Abo steht bisher bei 70 / 30. Und nein, ich bekomme für meinen Text hier keinerlei „Vergütungen“… 🙂
    Die Preise allgemein finde ich OK, da gibt es weitaus größere „Raffzähne“ am Markt, die mit ähnlichen Angeboten das 3 bis 4-fache an Gebühren verlangen. Und was findet man bei allen Anbietern? „[…] Wir übernehmen keine Garantie, dass alle Sender dauerhaft angeboten werden können. Auch kann es zwischendurch zu Abbrüchen, oder Ausfällen kommen. […]“.

    Die App / Der Player
    Kurzum, da ist noch viel Luft nach oben.
    Das die Listen am PC erstellt werden können, super. Hier fehlt aber definitiv die Möglichkeit, die Sender auch nach Wunsch in der Liste zu sortieren. Das wurde aber für das nächste Major-Update angekündigt. Prima!

    An einigen Stellen fehlen Sprachvariablen, da müsste ein besserer Bugtracker (oder eben ein Forum) zur Verfügung gestellt werden. Konzentrierte Meldungen von Usern verbessern ein Produkt einfach schneller / effektiver.

    Fehlender EPG ist definitiv ein kleines Manko. Wobei ich mir hier auch seit Kodi & Co mit einem sehr brauchbaren, externen Tool behelfe. (TV-Browser – https://www.tvbrowser-app.de ) Hier kann man bequem nach Land seine gewünschten Sender am PC sortieren und synchronisiert die Liste mit der App für den TV (in meinem Falle der FireTV2) Und das ganze hat einen feinen Vorteil, „KOSTENLOS“… Also könnte man hier im ulango.tv sich die Arbeit sparen und sich auf eine Schnittstelle konzentrieren. Das geht wesentlich schneller und man verfeuert nicht unnötige Ressourcen für Dinge die schon existieren und wunderbar funktionieren.

    Die Webseite sollte wirklich einmal überarbeitet werden. Da sind einfach zu viele Fehler… Zum Beispiel sucht man sich nen Wolf nach einer Kontaktmöglichkeit. Klickt man auf das Impressum, wird auf ein Kontaktformular hingewiesen. Klasse, nur landet man da einfach auf der Hauptdomain ulango.tv.

    Warum wird der Community keine Möglichkeit zum Austausch angeboten? Es gibt genug (auch kostenlose) Möglichkeiten, ein Forum anzubieten und mit in die Hauptseite einzuklinken. Geht es um die Pflege / den Mehraufwand? Stichwort – Mitglieder. Da finden sich bestimmt einige Nutzer, die als Moderator anderen Nutzern mit Rat und Tat zur Seite stehen würden. Ich betreibe selber seit Jahren verschiedene Foren und weiß um die Kraft, die hinter so einer Community stecken kann. Und einen positiven Nebeneffekt hätte das auch noch. Man würde bei Google eben nicht auf diversen, nichtssagenden Seiten landen, wenn man nach Infos sucht. Nennt man auch Marketing-Hilfsmittel. 🙂

    Es ist einfach zu mühselig, über die ganzen Portale (Domain, Youtube, Blog, andere Webseite vom Doc, Facebook & Co zu tingeln, nur um an Infos zu gelangen. Das rächt sich am Ende, weil Interessenten eher genervt das „X“ im Browsertab klicken…. Richtig wäre die Webseite als Start und eben dort / hier per Hauptmenü auf alle Kanäle zu verlinken. Ein Forum (unterteilt in die angebotenen Sprachen) würde vieles erleichtern.

    Mein Fazit nach 2 Tagen
    Es klemmt an diversen Stellen noch etwas, aber ich denke da an das Potential. Das der Stream beim Start stockt, das mal die falsche Sprache bei verlinkten Sendern auftaucht, sowas stört mich nicht. Das ist unter Kodi / SPMC eben oft auch nicht besser. Nur das dort eben viele Streams überhaupt nicht anlaufen, weil am nächsten Tag schon wieder veraltet.

    Die App sollte etwas aufgefrischt werden. Wenn man später die Reihenfolge der Sender sortieren kann, wäre auch eine Möglichkeit um Trennlinien zu setzen ( um Kategorien wie Kids, Filme, Serien, Sport & Co besser abzutrennen) sehr hilfreich. 🙂

    Ich werde meine Trial-Zeit jetzt noch intensiv nutzen. Die Tendenz zum Abo ist aber trotz der Kinderkrankheiten recht hoch. Ich mag den Charme des „Unvollkommenen“. 🙂

    LG
    Rainer

    1. Lieber Rainer!
      Ein großartiger Kommentar. Endlich mal was „Handfestes“.
      Klar – ein Forum für User Kommunikation haben wir natürlich auch angedacht. Leider macht sowas enorm viel Arbeit, da es ohne Moderation nicht geht. Da wird einfach zu viel Schmutz gepostet. Wir haben den Feedback Button, der von uns immer sehr schnell bearbeitet wird. Wir sind ja im wesentlichen nur 2 Mann + einige freiwillige Scouts“. Mit Absicht wollen wir ein kleiner langsam wachsender StartUp bleiben. Ich selbst schon lange Rentner, habe enorme IT Erfahrung und alles seit den Anfängen mitgemacht und hab zu einem grossen Unternehmen keine Lust mehr. Aber das Thema hält mich jung. Bitte melde Dich mal über den FeedBack Button, damit wir mal Details austauschen können.

  2. Ich kann mehr wie Max.10 Minuten nichr über Stick sehen. Habe bei Bekannten die die App auf dem smarttv installiert haben TV Sendungen gesehen,ein Traum.
    Wie krieg ich auf meinen Panasonic TX -L55 WT 50 E die Ulango app drauf?.

    1. In Kürze gibte es eine neue Version mit einem neuen Player. Aber auch 1.9.42 ist schon wesentlich besser

      Du solltest UlangoTV auf die neueste Version (1.9.42) upgraden:

      Per Synchronisierung mit dem Amazon App Store kannst Du nur die dort hinterlegte Version laden und das ist derzeit die 1.9.34.
      Die neueste Version musst Du als APK Datei von unserer Website laden (Link auf der ersten Seite)

      Zum Einspielen von APK direkt in den FireTV gibt es verschiedene Verfahren, die alle auf dem adb aus dem Android SDK basieren.
      Wir benutzen adbLink (jocala.com), welches auf allen Plattformen zur Verfügung steht.
      Auf youtube findet man auch ganz gute tutorials sehr gut, wenn auch in englisch https://www.youtube.com/watch?v=2J29ggFSMF0

      1. Sollte es nicht möglich sein, amazon zum Aufspielen und zum Update der neuesten Version sowohl auf den stick als auch auf die box zu bewegen, werde ich ich mein Abonnement nicht mehr verlängern.

        1. Hallo Jürgen!

          Deine Bedenken, die App von unserer Website zu laden kann ich verstehen. Leider hatte Amazon beim letzten Review so bescheuerte Einwände, dass wir den Aufwand erstmal nicht weiter getrieben haben. Sie wollten z.B., dass man das Video anhalten können muss. Also ob die das was angehen würde. Live Stream anhalten bedeutet ja illegale Kopie machen.

          Wir werden erst die Version 2.0 wieder versuchen bei Amazon unterzubringen. Das wird in spätestens 2 Wochen der Fall sein.
          Übrigens wird die Version 2.0 einige nette Features haben (Freezes nur noch bei wirklich schlechten Streams, beliebige sortierbare Playlisten, etc.)

  3. Danke für Ihre schnelle Antwort,ich werde warscheinlich warten bis der neue Player über amazon zu laden ist,denn ich werde den anderen nicht auf den Stick kriegen.Muss ich den1.9.42 zuerst auf den PC laden danach auf den stick?.Der Stick passt ja nicht in den PC.,oder wie müsste ich vorgehen?

    1. Das Laden einer APK auf den Fire TV ist recht einfach und es gibt viele gute Tutorials.

      Per Synchronisierung mit dem Amazon App Store kannst Du nur die dort hinterlegte Version laden und das ist derzeit die 1.9.34.
      Die neueste Version musst Du als APK Datei von unserer Website laden (Link auf der ersten Seite)

      Zum Einspielen von APK direkt in den FireTV gibt es verschiedene Verfahren, die alle auf dem adb aus dem Android SDK basieren.
      Wir benutzen adbLink (jocala.com), welches auf allen Plattformen zur Verfügung steht.
      Auf youtube findet man auch ganz gute tutorials sehr gut, wenn auch in englisch  https://www.youtube.com/watch?v=2J29ggFSMF0

    2. So umständlich mit PC muss man garnicht machen. In den Amazon App-Store gehen, dort die App (Downloader) runterladen und installieren. Link https://www.amazon.de/AFTVnews-com-Downloader/dp/B01N0BP507/ref=sr_1_1?s=mobile-apps&ie=UTF8&qid=1487158618&sr=1-1&keywords=downloader
      Die App öffnen und oben nur die URL zur App angegeben, die runtergeladen werden soll. Momentan ist es dieser hier https://ulango.tv/uploads/android/tv.ulango.ulangotv/UlangoTV.bxav.1.9.42.apk . Den Link kann man aber mit Diensten kürzen, wenn man nicht so viel tippen will. Ich habe das mal gemacht und der Link ist http://bit.ly/2kS5778 .

      Die App zieht dann die APK runter, Ordner öffnen und installieren. Das wäre der einfachste Weg, ohne PC oder Smartphone

      LG Rainer

    1. Wir arbeiten mit Hochdruck daran. Es muss eine Version sein, gegen die es keine lizenzrechtlichen Bedenken geben kann. Das ist das größte Problem daran. Derzeit kann auch für den Fire die 2.0 Beta per SideLoad (z.B. mit adbLink) installiert werden.

    1. Leider hatten wir eine kleine Auszeit, da unsere Key-Value DB mit fehlerhaften Daten versehen wurde.
      Der Fehler ist behoben und unsere Vorbereitungen für UlangoTV 2.0 laufen weiter auf Hochtouren.

      Wir bitten den Ausfall zu entschuldigen.

  4. Ich verstehe nicht warum die Kanäle die ich dem Explorer hinzugefügt habe, mal da sind und dann wieder weg. Heute morgen waren alle Kanäle zu sehen, jetzt am Abend nur noch ein Bruchteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.